Elternarbeit

Erziehung ist nicht teilbar. Ausgehend von einem ganzheitlichen Ansatz berücksichtigen wir neben den individuellen Fähigkeiten auch das familiäre und soziale Bezugsfeld des Kindes. Der partnerschaftliche Dialog zwischen Elternhaus und Kindertagesstätte ist eine wesentliche Voraussetzung, dem Wohle des Kindes gerecht zu werden. Von grundlegender Bedeutung ist hierfür das Verständnis füreinander bei gleichzeitiger Akzeptanz der jeweiligen Eigenständigkeit.

Wie Elternarbeit sich tatsächlich entwickelt, hängt von allen Beteiligten ab. Über den Elternbeirat sind bereits gesetzliche Möglichkeiten der Mitwirkung vorgesehen. Ebenso wichtig ist jedoch die Entscheidung jedes einzelnen, sich zu interessieren, vielleicht sogar zu engagieren. Sowohl auf Gruppenebene als auch gruppenübergreifend gibt es viele Gelegenheiten, gemeinsam zu planen und gemeinsam zu handeln.